Chicago Lincoln Park Zoo

An einem sonnigen Vormittag Mitte März machten wir uns voller Vorfreude und aufkommenden Frühlingsgefühlen bei 12 Grad auf Richtung Innenstadt. Chicagos Skyline im Rücken, steht jedem Besucher die Tür zum Chicago Lincoln Park Zoo 365 Tage im Jahr offen, und das sogar kostenlos. Da wir relativ früh dran waren, hatten wir beim gebührenpflichtigen Parkplatz, der sich direkt vor dem Eingang (gegenüber dem Lake Michigan, 2400 North Cannon Drive, Chicago IL 60614) erstreckt, die Qual der Wahl. Der Eintritt ist zwar frei, jedoch sind ab einer halben Stunde parken horrende zwanzig bis fünfunddreißig Dollar fällig – abhängig von Tag, Jahreszeit, Wetter und anderen Umständen (wie es auf der Internetseite so schön heißt). Wohl eine relativ normale Summe für die Parksituation in Downtown.

Um uns einen Überblick über den Tierpark zu verschaffen, besorgten wir uns erst einmal einen Lageplan, um dann geordnet (typisch deutsch?) die einzelnen Tiere „abzuarbeiten“. Doch die ersten Gehege, die wir ansteuerten, trafen wir leider alle leer an. Vielleicht war den eh meist an Wärme gewöhnten Tieren die Temperatur auch einfach noch zu frisch, sodass sie sich verständlicherweise lieber innen in Ruhe aufhielten, anstatt in der Kälte zu frieren und dabei auch noch beglotzt zu werden. Nun ja, die Eisbären, waren halt einfach nicht da… 😉 Ein paar Tiere haben wir dann aber doch noch zu Gesicht bekommen und bestaunen dürfen – was ein Glück, sonst wäre der allererste Zoobesuch für unsere Tochter ein wenig ernüchternd zu Ende gegangen.

Auch die meisten eingezeichneten Cafés schienen noch Winterpause zu haben, da bis auf ein größeres „Café-Haus“, in dem man die Wahl zwischen verschiedenen kleineren mexikanischen und italienischen Gerichten, Burgern oder Sandwiches hat, alle geschlossen waren. Doch die Kleinen kommen jedoch nicht nur beim Bestaunen der unterschiedlichsten Tiere, sondern auch beim Karussellfahren, beim Austoben auf dem Indoorspielplatz und zahlreichen Spielmöglichkeiten auf dem Gelände voll auf ihre Kosten. Wenn die Kinder danach noch nicht ausgelastet genug sind, so befinden sich rund um den Zoo einige weitere Spielplätze. Unsere mini Maus war für das eigenständige Erkunden leider noch zu klein, dafür haben ihr die Eindrücke super gut gefallen.

Insgesamt ist der relativ überschaubare und daher auch gut mit kleineren Kindern zu durchlaufende und sehr kinderfreundliche Zoo also unbedingt – am besten im Frühjahr/Sommer – einen Besuch wert.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s